Non, je ne schmoll pas!

Revolution statt Mäusemelken

„Du klingst ja wie ein Topf voller Mäuse“, sagte mir kürzlich ein Freund am Telefon, als das alles hier losging. Hatte ich noch nie gehört, aber es passte schon, alles wuselte so vor sich hin in mir: Wut, Erschöpfung, jede Menge Fragezeichen, löffelweise Enttäuschung und auch Verzagtheit. Ein einziger Mäusesalat. Ich fühlte mich verstanden und … Weiterlesen Non, je ne schmoll pas!

Freitag, der 13. – nutzloses Wissen über einen ganz gewöhnlichen Tag

So ein Freitag wie heute kommt ja viel öfter vor, als man vermutet: Mindestens einmal, höchstens dreimal pro Jahr. Auf ein Menschenleben gerechnet – bei durchschnittlicher Lebenserwartung – also so etwa hundertfünfzig Mal und auch in diesem Jahr zweimal. Den ersten in diesem Jahr, Freitag, den 13. Januar 2017, habe ich in sehr guter Erinnerung. … Weiterlesen Freitag, der 13. – nutzloses Wissen über einen ganz gewöhnlichen Tag

Früher war mehr Pilzwissen!

Am letzten Wochenende habe ich den leckersten Pilz gekostet, den ich je gegessen habe – obendrein war er selbstgejagt! Dabei gilt der Wollige Milchling selbst unter Pilzfreunden als ungenießbar. Wir waren nämlich in den Pilzen. Was eine wunderbare Sache ist. Erstens ist so ein Waldboden im Frühherbst so grün, dass man sich fragt, ob es … Weiterlesen Früher war mehr Pilzwissen!

Das Demenzrisiko senken? Ein Kinderspiel!

Vor einiger Zeit sorgten die Ergebnisse einer Studie für Aufruhr, nach der ein Fünftel aller deutschen Eltern sich nicht noch einmal für Kinder entscheiden würde, was übrigens vollkommen logischerweise signifikant mit der Höhe des Einkommens zusammenhängt. Wer kein Geld hat, kann weniger Betreuungsangebote wahrnehmen, hat weniger Freiräume und ist öfter gestresst. Wie sehr Menschen ihre … Weiterlesen Das Demenzrisiko senken? Ein Kinderspiel!

Vereinbarkeit an jeder Straßenecke

Es ist Sommer. Ich stehe am Ende einer Sackgasse. Tempo 30. Das bisschen Straße unter meinen Füßen trennt einen Campingplatz vom Ostseestrand, nur wenige Meter weiter beginnt ein Naturschutzgebiet, wer vorher rechts abbiegt, will zum Bauernhof oder zu der Handvoll Ferienappartements. Das große Nichts also. Ich und die Kinder, meine eigenen und ein paar fremde, … Weiterlesen Vereinbarkeit an jeder Straßenecke

Es geht ums Geld! – Warum heute kein Tag wie jeder andere ist

Bislang war der 14. Juni kein besonderer Tag für mich. Anders in diesem Jahr. Heute fallen gleich drei Ereignisse zusammen: Ein Gesetz wird 40 Jahre alt, eine dreckige Wahrheit kommt ans Licht und ein Buch erscheint. Auf den Tag vierzig Jahre ist es her, dass das Familienrecht novelliert wurde. Mag langweilig klingen, aber das war was! … Weiterlesen Es geht ums Geld! – Warum heute kein Tag wie jeder andere ist

Klug und schön und druckfrisch – Happy Indiebookday 2016!

Von wegen, wenn man weiß, was man will, bekommt man es auch! Nicht in der Provinz! Letzten Samstag war wieder Indiebookday – und ich im Osterurlaub und vollkommen chancenlos, jedenfalls was mein Wunschbuch anging. In keiner der Buchhandlungen vor Ort bin ich fündig geworden, auch nicht auf der Suche nach Alternativtiteln aus unabhängigen Verlagen. Ein … Weiterlesen Klug und schön und druckfrisch – Happy Indiebookday 2016!

You are what you eat (2) – Tag des Butterbrotes

Stullenalarm! Heute ist Tag des Butterbrotes. Aber wer denkt sich so etwas eigentlich aus? Und warum? Feiert das irgendjemand? Zu verdanken hat die Welt den kuriosen Gedenktag der CMA, der Centralen Marketing Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (jawohl, mit c!). Dort saß man offenbar Ende der Neunziger zusammen und sagte sich: Wir müssen endlich etwas tun! … Weiterlesen You are what you eat (2) – Tag des Butterbrotes