Frohes Neues Jahr, du Zicke!

51 Tage ist das neue Jahr nun schon alt. Dabei ist es noch gar nicht lange her, dass mir kurz vor Silvester in der S-Bahn zwei junge Männer gegenübersaßen, die sich die ganze Fahrt vom Osten in den Westen der Stadt über dies und das unterhielten. Ganz ungeniert, von Mann zu Mann, auch über ihre Freundinnen. „Du, meine Freundin ist ’ne Sau“, meint mit einem Mal einer der beiden. „Echt jetzt, die is’ne Sau“, bekräftigt er, lautstark und unbefangen. Offenbar gerät er dann aber doch ins Grübeln. „Ach nee, Quatsch.“ Er überlegt. „’Ne Kuh?“ Stirnrunzeln. „Nee, jetzt weiß ich wieder, ’ne Ratte. Keine Sau. ’Ne Ratte.“ „Echt jetzt?“, fragt sein Kumpel, begeistert. „Meine Freundin auch!“

Da habe ich mich für alle beide gefreut, und für ihre Freundinnen gleich mit. Es hätten ja sehr leicht auch Schlangen oder Hühner aus ihnen werden können. Oder Zicken.

Nach dem chinesischen Kalender beginnt das Neue Jahr heuer sehr spät – heute erst wird Silvester gefeiert. Es beginnt das Jahr der Ziege, oder des Schafs, das chinesische Schriftzeichen kann beides bedeuten, je nach Vorsilbe und Wohnort (Berg) oder Fellstruktur (flauschige Fülle), habe ich gelernt. Übrigens kein sehr erstrebenswertes Tierkreiszeichen, jedenfalls nicht für Mädchen, aber das scheint ohnehin nicht oft der Fall zu sein. Siehe oben.

Solltet Ihr jedenfalls Eure Neujahrsvorsätze verpasst haben, bekommt Ihr heute Eure Chance, ab morgen doch noch alles anders zu machen. Das ist doch mal was, oder?

4 Gedanken zu “Frohes Neues Jahr, du Zicke!

  1. Schöner Start, liebe Christine, mit Zicke und Silvesterglimmer … Im Spiegel war zum neuen Jahr aus dem Mund einer Chinesin zu lesen: „Im Jahr des Yang möchte ich eine willensstarke und energiegeladene Ziege sein, kein schwaches Schaf.“
    In diesem Sinne: viele schöne Zickenmonate! 😉 Ich warte gespannt auf die Fortsetzung!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: