Read global, buy local – Happy Indiebookday!

Meine Devise für den Indiebookday 2015: „Read global, buy local“.

Ich kaufe heute das neue Buch von Laurie Penny, das längst auf meiner Wunschliste stand und im Februar endlich erschienen ist.

Laurie Penny, 1986 in London geboren, lebt in England und den USA und schreibt sehr kluge Dinge über modernen Feminismus. Übrigens auch als Bloggerin. Ihr letztes Buch hieß „Fleischmarkt“ (genau darum ging es auch), nun ist „Ungesagte Dinge“ erschienen, über Gender, Gleichheit und soziale Gerechtigkeit, das explizit nicht als Leitfaden zum Glück taugen will. Endlich eine, die mit „Jeder ist seines Glückes Schmied“ aufräumt? Großartig!

Auf Deutsch erscheinen ihre Bücher in der Edition Nautilus. Die residiert seit einigen Jahren in einem Hinterhof in Bahrenfeld, wo eine großartige Crew ganz besonders prächtige Perlen aus dem Büchermeer fischt, die im besten Sinne indie sind: unabhängig, eigensinnig, anders.

Die Buchhändlerin meines Vertrauens: Christiane Scheven von der Buchhandlung ZweiEinsDrei in der Großen Bergstraße, die das Buch in ihrem bestsellerlistenfreien Laden – natürlich! – auch gleich vorrätig hat.

Alles in allem also erstklassiger britischer Import, made with mind in Bahrenfeld and bought with trust in Altona. Hurra!

Happy Indiebookday!

Laurie Penny : „Unsagbare Dinge – Sex, Lügen und Revolution“, aus dem Englischen von Anne Emmert, erschienen in der Edition Nautilus, 288 Seiten, 16,90 Euro.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: